Protein bei Low Carb Ernährung

Darum ist Eiweiß bei einer Low Carb Diät so wichtig

Zu den beliebtesten Ernährungsweisen zählt mit Sicherheit die Low Carb Diät. Viele bisherige Diäten bestanden häufig einzig und allein darin, auf Kohlenhydrate vollständig zu verzichten. Derartige „Abspeck-Pläne“ konnten aber von den meisten Gesundheitsbewussten nicht rigoros durchgezogen worden.

Auch der gänzliche Verzicht auf die sogenannten bösen Fette wurde von Ernährungswissenschaftlern nicht gut geheißen. Die Low Carb Diät verfolgt diesbezüglich ein weitaus annehmbareres und somit besseres Ziel, da sie mit ganz anderen Strategien an die ganze Sache herangeht.

Der Sinn und Zweck der trendigen Diät

Bei Low Carb werden die lebensnotwendigen Kohlenhydrate keineswegs verteufelt. Die Diät versucht vielmehr, Menschen dazu zu verhelfen, eine deutlich geringere Menge an Kohlenhydraten in den Ernährungsplan einzubauen.

Eiweiß ist bei einer Low Carb Diät ein wichtiger Energielieferant

Bevor du mit der viel gepriesenen Diät beginnst, solltest du dich aber genau informieren und wenn möglich deinen Hausarzt oder Naturheilpraktiker konsultieren. Denn dein Körper ist bei der KLow Carb Diät förmlich gezwungen, den Stoffwechsel radikal umzustellen. Bisher hat die Glucose, also der gespaltene Zucker dafür gesorgt, dass die Energieversorgung gewährleistet wird.

Die Low Carb Diät und die Umstellung des Körpers

Normalerweise werden die Kohlenhydrate vom Körper in Glucose aufgespalten. Das füttert sowohl das Gehirn als auch den Glykogenspeicher. Der Kohlenhydratspeicher dient vornehmlich dazu, dass bei Bedarf der Körper auch ohne Kohlenhydratversorgung eine Möglichkeit findet, um problemlos an die Kohlenhydrate heranzukommen, die für die Energieversorgung verantwortlich sind.

So braucht jedes menschliche Gehirn allein zur Stoffwechselaufrechterhaltung pro Tag mindestens zwischen 120 und 220 Gramm Kohlenhydrate. Und genau diesen Umstand nutzt die Wenig-Kohlenhydrate-Diät aus. Denn die Ernährungsumstellung bewirkt, dass die Kohlenhydrate dem Körper fast zur Gänze entzogen werden.

Ist nun der Kohlenhydratspeicher im menschlichen Körper aufgebraucht, ist er darauf aus, aus anderen Quellen sogenannte „Ersatzkohlenhydrate“ zu beziehen. So kommt es in der geschätzten Diät zu einer Ketose. Die sogenannten Ketonkörper werden vom Körper als Ersatzkohlenhydrate hergestellt, und zwar aus dem Fett. Diese aus den Fettdepots hergestellten Ketonkörper wirken auf ganz ähnliche Weise wie Glucose.

Warum ist Eiweiß bei Low Carb so wichtig?

Eiweiße bzw. Proteine sind für ein gesundes Leben wichtig. Protein wird vom menschlichen Organismus als Energiequelle benötigt. Low Carb Eiweiß spielt bei der vielversprechenden Diät eine zentrale Rolle. Der Körper braucht Eiweiße, um Organe, Haare, Muskelzellen, Knorpel, Knochen und Nägel aufzubauen. Wichtige Stoffwechselvorgänge sowie das Immunsystem im Körper nutzen das Eiweiß, um funktionieren zu können. Eiweiß dient somit sowohl zur Fettverbrennung, zur Regeneration als auch zum Aufbau der Muskeln.

Im Normalfall jedoch bedient sich der Körper nur in Notfallsituationen an den Eiweißreserven. Vorrangig werden vom Körper Kohlenhydrate und Fette als Energiequellen genutzt. Mit Low Carb kann der Körper bei einer ausgewogenen Ernährung ohne Schwierigkeiten den täglichen Eiweißbedarf decken. So gesehen muss man nicht notgedrungen auf Nahrungsergänzungsmittel oder auf spezielle Eiweiß- und Proteinshakes zurückgreifen. Die tägliche Menge an Low Carb Eiweiß hängt in erster Linie vom Körpergewicht ab.

Eiweiß bei der Low Carb Diät

Damit die Low Carb Diät auch einwandfrei das hält, was sie verspricht, gilt es Folgendes zu berücksichtigen:

Bei einer 08/15-Ernährung sollte der Mensch laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung täglich pro Kilogramm Körpergewicht circa 0,8 Gramm Eiweiß aufnehmen. Das entspricht bei einem Körper, der 70 Kilogramm auf die Waage bringt, ungefähr 56 Gramm. Doch die normale Ernährung eines Ottonormal-Verbrauchers bezieht sich nicht auf Low Carb. Hier werden die Karten komplett neu gemischt.

Je nach Diät-Ansatz gelten für die Nährwertverteilung bei Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten andere Richtwerte. Die tägliche Energiezufuhr sollte bei einer ketogenen/anabolen Diät zu 50-70 Prozent aus Fett, zu 25-35 Prozent aus Eiweiß und maximal zu fünf Prozent aus Kohlenhydraten bestehen. Willst du dich hingegen neben der Diät auch noch sportlich betätigen, so darfst du gerne 10 Prozent Fett, 60 Prozent Eiweiß und bis zu 30 Prozent Kohlenhydrate zu dir nehmen.

Behalte dabei aber stets im Auge, dass Low Carb keine typische Diät ist, die du mal für ein paar Wochen durchziehen kannst. Low Carb ist viel mehr als das, denn es ist eine Ernährungsform, eine Lebenseinstellung, die du gut und gerne langfristig in deinen Alltag einbauen kannst.

Unsere Rezepte, wie z.B. die Low Carb Lasagne helfen dir dabei die Umstellung einfach durchzuführen.

Umstellung erfordert immer auch Planung

Stellst du dich auf die Low Carb Ernährung um, so gelingt dies nur dann, wenn du die Veränderung bzw. Umstellung genau planst. Sorge dafür, dass du für alle Situationen gerüstet bist, plane ganz genau, was du essen möchtest. Überkommt dich irgendwann der Heißhunger, dann sorge dafür, dass du immer den geeigneten Low Carb Snack zur Hand hast.

Bei der Low Carb Ernährung solltest du einige Punkte genau berücksichtigen:

  • Achte darauf, dass du ausreichend Flüssigkeit zu dir nimmst.
  • Baue sportliche Aktivitäten in deinen Alltag ein.
  • Konzentriere dich beim Speiseplan-Erstellen auf das Wesentliche.
  • Bring im Zuge deiner Ernährungsumstellung Abwechslung ins Spiel.
  • Gönne dir ab und zu einen Cheat Day, einen Tag, an dem du in puncto Essen ohne Gewissensbisse sündigen kannst.
  • Ziehe die Low Carb Prinzipien konsequent durch, ganz egal, was andere davon halten mögen.
  • Behalte immer auch die Kalorien weitgehend im Blick, du musst sie natürlich nicht zählen.
  • Iss regelmäßig drei Mahlzeiten am Tag.

Wie funktioniert Low Carb im Körper?

All jene Lebensmittel, wobei die Energiedichte vorwiegend durch Proteine und Fett zustande kommt, sind für die Low Carb Nahrungsaufnahme optimal. Da eine große Menge an Kohlenhydraten wegfällt, muss der Körper, um richtig funktionieren zu können, den Verlust durch eine erhöhte Aufnahme von Fetten und Proteinen kompensieren. Der Körper braucht bei der Low Carb Ernährung somit ausreichend viel gute Fette wie pflanzliche Öle und sehr viel Eiweiß.

Wie hilft das Low Carb Protein beim Abnehmen?

Willst du mithilfe der Low Carb Diät ein paar Kilos abnehmen, dann nur, wenn du auch vollkommen gesund bist. Generell betrachtet gelten Kohlenhydrate als Dickmacher. Doch Kohlenhydrate sind auch wichtige Energielieferanten, die der Seele etwas Gutes tun. Sie machen den Menschen stressresistenter, beugen Depressionen vor und sorgen für gute Laune.

Es gibt jedoch zwei Arten von Kohlenhydraten, die im Körper unterschiedlich schnell in Glucose umgewandelt werden. Die einfachen Kohlenhydrate, die z. B. in Keksen, Süßigkeiten, weißem Reis und Weißmehlprodukten stecken, gelangen sehr schnell ins Blut. Daher bergen sie definitiv die größere Gefahr einer Gewichtszunahme als die komplexen Kohlenhydrate, die etwa in Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten und Kartoffeln enthalten sind.

Der Trick, mit Eiweißprodukten abzunehmen, besteht darin, dass das Eiweiß im Körper zuerst in Aminosäuren zerlegt wird. Diese Aminosäuren erhöhen nicht den Blutzuckerspiegel, das bedeutet, dass es vorerst zu keiner Insulinausschüttung kommt. Durch diese verzögerte Insulinausschüttung kommt es erst nach einigen Stunden zur Fettverbrennungsunterbrechung. Der Körper hat nach einer reichhaltigen Mahlzeit aus Eiweißprodukten somit einige Stunden mehr Zeit, um das Fett zu verbrennen. Deshalb wird auch die Kohlenhydrat-Minimierung-Diät so gerne für das gezielte und realistische Abnehmen empfohlen.

Worauf sollte man achten?

Willst du die Low Carb Diät in dein Leben einbauen, dann solltest du so gut es geht auf Alkohol verzichten. Alle Lebensmittel und Getränke, die einen hohen Zucker-, Stärke- und Mehlanteil haben solltest du reduzieren. Das Ziel dieser Diät ist es, auf die typischen Sättigungsbeilagen zu verzichten. Auf deinem Einkaufszettel sollten stattdessen alle Gemüsesorten stehen sowie eiweißreiches Essen wie Eier, Joghurt, Fisch und Fleisch.

Welche Eiweißquellen eignen sich?

Mit der Low Carb Ernährung bestehen deine Mahlzeiten überwiegend aus Milchprodukten, Fleisch, Gemüse, Fisch, Meeresfrüchten, zuckerarmem Obst, Nüssen und Hülsenfrüchten. Mithilfe unserer leckeren Low Carb Rezepte kannst du die Low Carb Ernährung sehr gut in deinen Alltag einbauen.

Du solltest stets drei fixe Mahlzeiten zu dir nehmen. Dabei spielt die Abwechslung der Gerichte eine zentrale Rolle. Zum Frühstück könnte sich ein nussiges Granola-Müsli eignen und zum Abendessen ein köstlicher mediterraner Grillkäseauflauf. Viele Low Carb Rezepte eignen sich sowohl als Mittagessen als auch als Abendessen hervorragend. Es stehen dir bei der Low Carb Ernährung auch viele leckere Snacks für zwischendurch zur Verfügung.

 

„Abnehmen mit Low Carb – Rezepte für den Alltag“

Hol dir jetzt unser neues Low-Carb Ebook zum Einführungspreis von nur 12,95€!

Jetzt bestellen >>

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Komm in unsere ★ Low Carb Facebook Gruppe ★ für noch mehr Rezepte Mitmachen >>
Hello. Add your message here.