Mit Low Carb zu einem flachen Bauch – [Teil 8 – Dein Schlemmertag]

Bevor du deinen Schlemmertag einplanst, lese vorher bitte alle adneren Teile unserer Low Carb Serie. Im letzten Part ging es um deine Muskeln und warum die diese aufbauen solltest um mehr fett verbrennen zu können. Hast du den Beitrag noch nicht gesehen? Dann kannst du ihn hier lesen.

Nun wollen wir uns aber den schönen Dingen zuwenden. Wie wäre es mit einem Tag, an dem du nach Lust und Laune essen kannst was du willst?

Belohnungen fördern das Glücksgefühl

Die Gehirnforschung weist immer wieder darauf hin, dass Belohnungen für den menschlichen Organismus sehr wichtig sind. Für den Laien kann man das so erklären:

Das Gehirn wird stimuliert und gibt dann in bestimmten Situationen Stoffe frei, die uns ein wundervolles Glücksgefühl bescheren. Da dieser Vorgang uns Menschen immer wieder begeistert und eine absolut positive Erfahrung für uns ist, wollen wir eine solche Glücksstimmung immer und immer wieder erleben.

Leider sind es oft die Dinge, von denen wir uns bei einer Diät verabschieden und lösen wollen, die Auslöser, die die Glückshormone freisetzen. Ein Stück Kuchen (außer unser Low Carb Schokokuchen, er ist erlaubt) oder der Schokoriegel stehen hier ganz oben in der Liste der Glücksauslöser.

Am Schlemmertag darf es auch mal ein Stück Kcuhen sein. Deiner Low Carb Ernährung macht das nichts aus!

Du kennst sicher das Gefühl, vor einer Bäckerei zu stehen, das leckere Stück Kuchen in der Auslage zu sehen oder wenn es zu Hause nach deinem Lieblingsgericht riecht und diesen unbeschreiblich leckeren Duft in der Nase zu haben.

Das ist genau der Moment, in dem man alle guten Vorsätze über Bord werfen möchte. Unser Gehirn läuft nämlich zur Höchstform auf. Der Genuss des leckeren Kuchens oder Leibgerichtes löst eine wahre Explosion der Glückgefühle aus und stellt uns erst einmal total zufrieden.

Beim nächsten Gang auf die Waage kommen wir allerdings schnell wieder von unserer Glückswolke herunter und ärgern uns über uns selbst, wieder schwach geworden zu sein.

Motivation durch Belohnung

Wenn uns jemand allerdings Kuchen oder Schokolade auf Dauer vorenthält, dann haben wir das Gefühl, es fehlt etwas. Sehr intensiv merken wir das, wenn wir am Beginn unserer Ernährungsumstellung stehen. Sicher hast auch du schon bemerkt, wie ungeduldig, gereizt und unruhig du werden kannst, wenn du auf bestimmte Dinge, die du so gerne isst komplett verzichten sollst.

Um also erfolgreich durchzuhalten und Spaß am Essen zu haben, sollst du dir dieses Glücksgefühl ab und zu wirklich gönnen.

Das darf auch gerne ein Stück Kuchen sein. Das solltest du an einem bestimmten Tag in der Woche tun. An diesem Tag in der Woche darfst du essen, was und so viel du willst. Ja, du hast richtig verstanden: An einem Tag in der Woche darfst du alles essen, was du willst. Das ist ab sofort dein „Persönlicher SCHLEMMERTAG“.

Der „Schlemmertag“

Neben tollen Ausflügen und Geschenken sind es trotzdem auch die „kleinen Freuden“, wie ein Stück Praline oder ein deftiges Schnitzel, das du einfach mal wieder genießen willst. Und darauf sollst du auch nicht verzichten: der Schlemmertag! Such dir für deinen Schlemmertag einen bestimmten Tag der Woche aus. Hier heißt es dann „Genuss pur“.

An diesem Tag darfst du dir alles gönnen, was du willst und so viel, wie du möchtest. Jetzt denkst du vielleicht, alles das und so viel wie ich möchte? Mache ich dann nicht alles „kaputt“, was in den 6 Tagen vor meinem Schlemmertag geschafft habe?

Zugegebenermaßen dachten wir das auch, als wir es ausprobiert haben: Mit diesem einen Tag machen wir doch alles zunichte, was wir uns in den 6 Tagen davor „aufgebaut“ haben. Ja, wir haben an diesem einen Tag richtig geschlemmt, nur wir haben auch gemerkt, dass wir automatisch nur noch in Maßen schlemmen können, nämlich so lange bis wir satt sind.

Das war z.B. ein leckeres Wiener Schnitzel mit Pommes nach einem Ausflug oder ein Glas eiskalte Cola, ein leckeres Stück Kuchen. Und das wirst du auch spüren: du darfst und wirst an diesem einen Tag schlemmen, aber die „Schlemmerei“ wird viel geringer ausfallen als es vorher der Fall war. Der Grund dafür ist ganz einfach:

Dein Körper hat sich schon an deine Ernährungsumstellung gewöhnt und du hast gar keine Lust mehr riesige Mengen ungesundes Essen zu dir zu nehmen.

ABER: Genieße deinen Schlemmertag bewusst und schlinge nicht alles wahllos in dich hinein!

Der 9. und vorerst letzte Teil dieser Serie widmet sich dem Thema „Stress“. Denn dieser kann verhindern, dass du abnimmst.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Komm in unsere ★ Low Carb Facebook Gruppe ★ für noch mehr Rezepte Mitmachen >>
Hello. Add your message here.