Stevia bei Low Carb

Stevia – die natürliche Süße für Low Carb

Süße und Low Carb müssen nicht mehr weiterhin getrennt voneinander sein. Zwar sind Zucker und Früchte weitestgehend verboten, jedoch haben wir mit Xylit, Erythrit und sogar mit Stevia eine leckere und gesunde Alternative, mit welchen wir hin und wieder unsere Speisen versüßen können.

In diesem Artikel geht es um Stevia bzw. um den speziell hergestellten „Stevia Zucker“. Wir klären alle Fragen rund um das Süßungsmittel und zeigen dir, wie du es mit deiner Low Carb Ernährung kombinieren kannst.

Die Stevia Pflanze – der Ursprung und die Eigenschaften

Der letztendliche Stevia, den wir im Supermarkt kaufen können, hat seinen Ursprung in Südamerika. Anders als zum Beispiel bei Xylit und Erythrit ist das Herstellungsverfahren deutlich einfacher, denn in den Blättern der Pflanze ist bereits die Süße enthalten. In Südamerika selbst ist es daher Gang und Gebe, dass man die getrockneten Blätter in seiner Ursprungsform sehr günstig kaufen kann. Bereits bei den indigenen Urvölkern hatte es Tradition, die Blätter zu kauen oder damit die Getränke zu süßen. In Deutschland sind die Kosten jedoch deutlich teurer!

Interessant ist, dass in einem Steviablatt bis zu 11 verschiedene Süßegrade liegen können. Alle davon sind zwischen 250-300 mal süßer als normaler Zucker – also Vorsicht bei der Dosierung!

Die süßen Bestandteile nennen sich „Steviogylcoside“ und werden durch ein Extrahierungsprozess aus dem Blatt herausgezogen und anschließend gereinigt.

Nur das saubere Extrakt ist auf dem Weltmarkt freigegeben

Heute gibt es immer mehr Produkte, die anstatt mit Zucker, mit Stevia gesüßt werden. Häufig finden sich darunter Diät- oder gesunde Bioprodukte. In Deutschland bzw. in anderen Teilen der Welt ist es jedoch nicht üblich, die einzelnen Blätter zu verkaufen und zu nutzen. Von den Zulassungsbehörden ist sogar nur das reinste Stevia-Extrakt, als die Pulverform, für die Verarbeitung und für den Verkauf freigegeben.

Reden wir also in Deutschland von Stevia, ist immer die Pulverform bzw. der Stevia Zucker gemeint.

Ist Stevia gesund? Alle gesundheitlichen Vorteile

Musik in den Ohren aller Low Carbler wird wohl sein, dass Stevia absolut keine Kalorien hat. Zum Vergleich:

  • 100 g Zucker: 100 g Kohlenhydrate und 400 Kalorien
  • 100 g Xylit: 0 g Kohlenhydrate und 240 Kalorien
  • 100 g Erythrit: 0 Kohlenhydrate und 20 Kalorien

Stevia kann sich also die beste Variante für Low Carb erweisen und ist darüber hinaus auch noch ein Stück natürlicher, weil lediglich die Süße aus der reinen Stevia Pflanze extrahiert wird. Zudem wirkt sich der Verzehr nicht auf die Insulinproduktion aus. Stevia Diabetes? Das passt also auch!

Haben wir es also mit dem „heiligen Low Carb Gral“ zu tun? Das würden viele Ernährungsexperten behaupten!

Denn Stevia hat im Gegensatz zu Xylit und Erythrit keine unangenehmen Nebenwirkungen wie zum Beispiel Blähungen und Durchfall (bei hohem Verzehr). Auch ist es total unbedenklich für die Zahngesundheit.

Wie schmeckt Stevia?

Stevia ist nicht ausschließlich süß. Zwar ist der Süßegrad etwa 250-300 mal so stark wie unser gewohnter, normaler Zucker. Allerdings ist der Nachgeschmack leicht bitter. Keine Sorge, er ist nicht so bitter, dass es unangenehm wird. Außerdem kommt die Bitterkeit bei geschmacksintensiven Rezepten kaum zur Geltung (und ein paar Bitterstoffe in unserer Nahrung kurbeln sogar die Leberaktivität an). Kein Grund zur Sorge also. Du solltest es nur beachten, wenn du es verwenden möchtest.

Es gelten demnach folgende Regeln bei der Verwendung:

  • Übertreibe es nicht, denn die Süße ist echt stark. Halte sich zur Hilfe vielleicht an ein paar Rezepte.
  • Sei dir bewusst, dass der Nachgeschmack leicht bitter ist.

Verwendung von Stevia Zucker

Stevia kann, wie auch Xylit und Erythrit, in jedem Lebensmittel eingesetzt werden, wo ein wenig Süße nicht schaden kann. Seien es Limonaden, Kakao, Tees oder Speisen wie Kuchen, selbstgemachte Schokolade oder andere Leckereien. Im Fertighandel sind besonders Kaugummis und spezielle Stevia-Schokoladen sehr beliebt.

Zudem ist Stevia sehr geeignet für das Backen.

Stevia kaufen – wie teuer, wo bestellen?

Stevia ist logischerweise teurer als Zucker, da es sich um ein importiertes Nischenprodukt handelt. Viele Stevia Zucker Produkte müssen jedoch nicht 100% rein sein, sondern werden mit Erythrit gemischt. Dadurch wir das Produkt etwas günstiger. Es können sich bei den ersten Einnahmen in großen Mengen jedoch auch bei Mischprodukten Verdauungsprobleme einschleichen (wegen des Erythrits). Prinzipiell ist der Mix jedoch nicht bedenklicher als reines Stevia.

Für reines Stevia Pulver ist der Preis in Deutschland sehr hochgegriffen, das geben wir zu. Für 100 Gramm bezahlt man rund 85€. Vergiss jedoch nicht, dass wir aufgrund der extremen Süße viel weniger davon verwenden müssen. Zumeist gibt es daher reines Stevia in 25 Gramm Packungen für rund 20€.

Wir empfehlen daher die Mischung mit Erytrith.

Angebot
borchers Stevia Kristalline Streusüße | Mit Erythrit | Rebaudiosid A | Kalorienfrei 300g
  • REBAUDIOSID A: Für borchers Stevia kristalline Streusüße wird überwiegend hochwertige...
  • WIE ZUCKER: Wenden Sie borchers Stevia kristalline Streusüße einfach wie Zucker an. Durch den...
  • ZUCKERALTERNATIVE: Die in der Nährwerttabelle angegebenen Kohlenhydrate resultieren aus dem...
  • WOFÜR: Ideal zum Süßen von Obst, Joghurt, Desserts, anderen Speisen und perfekt zum Kochen und...
  • BESTELLEN SIE JETZT: Sichern Sie sich jetzt Ihre Packung Stevia Kristalline Streusüße und Süßen...

Low Carb Rezepte mit Stevia

Ein super leckeres Rezept mit viel Protein ist der Himbeer Cheesecake.

Zutaten:

  • 250 g Frischkäse
  • 500 g Quark
  • 2 Eier
  • 200 g gefrorene Himbeeren
  • 1 Zitrone
  • 3 EL Mandelmehl
  • ¾ TL Steviapulver (also wirklich sehr wenig)
  • 30 ml Vanillearoma

Die Zubereitung ist ebenfalls sehr einfach.

Einfache das Ei vom Eigelb trennen und das Eiweiß steif schlagen. Anschließend die Zitrone entsaften und alle Zutaten zusammen mit einem Spritzer Zitronensaft gut verquirlen, bis sich eine gute Masse ergeben hat.

Den Backofen vorher auf 160°C vorheizen und anschließend den Kuchen für ca. 50 Minuten backen – fertig.

Fazit

Stevia ist extrem süß, hat 0 Kalorien und ist super bei Low Carb und Diabetes geeignet. Es spricht also eigentlich kaum etwas gegen die Verwendung, außer der leicht bittere Nachgeschmack und der teure Preis. Doch auch das relativiert sich, da wir signifikant weniger Stevia nutzen müssen, um auf den gleichen Süßegrad wie bei Zucker zu kommen.

Stevia ist also ein super gesundes Süßungsmittel!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Komm in unsere ★ Low Carb Facebook Gruppe ★ für noch mehr Rezepte Mitmachen >>
Hello. Add your message here.